PDT-Medikament Foscan® jetzt in den Niederlanden erstattet

Kopf– und Halskrebspatienten können jetzt vorübergehend kostenlos in medizinischen Zentren in den Niederlanden behandelt werden

In einer kostengünstigen Studie Alle medizinischen Zentren in den Niederlanden können Patienten jetzt kostenlos mit dem neuen PDT–Medikament Foscan® behandelt werden – Experten sind zuversichtlich, dass sich die Hochtechnologiebehandlung als wichtige und kostengünstige Behandlungsmethode in Europa erweisen wird und in Zukunft mehr Patienten von der Erstattung profitieren werden

Jena, 29.März 2010 – www.biolitec.de – Moderne Krebsmedikamente sind sehr teuer und der Einsatz moderner Therapien wird daher streng kontrolliert und eingeschränkt – entweder auf Patienten, die es sich leisten können, privat zu bezahlen, oder auf solche Therapien, die eine angemessene Lebensqualität auf kostengünstige Weise versprechen. Jetzt wurde die Foscan®–Therapie (Wirkstoff: Temoporfin) – trotz ihrer hohen Kosten – in den Niederlanden auf eine vorübergehende Erstattungsliste gesetzt.
Darüber hinaus gibt es derzeit eine Studie zur photodynamischen Therapie mit Foscan mit mehreren renommierten Institutionen, in der die Ergebnisse von mindestens 50 mit PDT behandelten Patienten und einer Kontrollgruppe analysiert werden sollen. Die Studie sollte bestätigen, dass die zusätzlichen Überlebensjahre, die als Folge der neuen Behandlung beansprucht werden, für das Gesundheitssystem kostengünstig sind.

Die Erstattung des Medikaments in den Niederlanden wurde von den Erstattungsbehörden an den Nachweis der Kostenwirksamkeit von Foscan® geknüpft, der drei Jahre nach der ersten Erstattung nachgewiesen werden muss.
Das Hauptziel der Studie ist es, die Kostenwirksamkeit der Therapie und die Lebensqualität einer Gruppe von Patienten zu vergleichen, die PDT und Foscan®
mit konventioneller Chemotherapie erhalten. Sie soll dazu beitragen, dass die PDT zur Standardtherapie für Patienten mit fortgeschrittenem Plattenepithelkarzinom wird.
Dies bietet Patienten in den Niederlanden, die an Kopf- und Halskrebs leiden, eine hervorragende Chance, die neueste Technologie kostenlos zu behandeln.

Mit der Studie zur Krebsbehandlung mit dem Medikament Foscan® in den Niederlanden hat biolitec nun einen wichtigen Erfolg in der Anerkennung und Erweiterung der photodynamischen Therapie (PDT) erzielt. Dr. Wolfgang Neuberger, Vorstandsvorsitzender der biolitec AG: ‚Auch die bedingte Erstattung und die Kostenwirksamkeitsstudie
sind starke Indikatoren für den Erfolg unserer Behandlung. Wir bei biolitec sehen dies als einen wichtigen Schritt in der Entwicklung des PDT-Medikaments Foscan® und sind zuversichtlich, dass wir in der Lage sein werden, die Forderungen nach einer dauerhaften Erstattung
in den Niederlanden und später in Europa zu erfüllen. Kopf- und Halskrebs ist weltweit die sechsthäufigste Tumorart,
meist in Form eines Plattenepithelkarzinoms. Etwa die Hälfte der mit Chemotherapie oder chirurgischen Eingriffen behandelten Patienten erleidet einen Rückfall in Form eines zweiten Primärtumors, der mit dem Medikament behandelt werden kann.
Fünf renommierte medizinische Zentren nehmen ebenfalls direkt an der Studie teil: Netherlands Cancer Institute (NKI) in Amsterdam (Prof. Bing Tan), Groningen University Medical Center (M.J.H. Witjes), Erasmus University Medical Center in Rotterdam
(C.A. Meeuwis), Utrecht University Medical Center (W.W. Braunius) und Maastricht Academic Hospital (K.W. Kross). Darüber hinaus beteiligen sich alle akademischen Zentren in den Niederlanden, indem sie Patienten an diese fünf Zentren überweisen.

Foscan® wurde bereits von der Europäischen Arzneimittel-Agentur (EMEA) für die palliative Behandlung von Kopf- und Halskrebs in der EU zugelassen. Das Medikament ist ein sogenannter Photosensibilisator, ein High-Tech-Arzneimittel, das durch Belichtung
aktiviert wird. Die Tumore werden zerstört, wenn der zuvor eingesetzte Wirkstoff mit Hilfe moderner Lasergeräte im Gewebe aktiviert wird. Foscan® wird derzeit in mehr als 30 Kliniken in ganz Europa eingesetzt. Über 3.000 Patienten
wurden bereits mit dem Medikament behandelt. Auch in Italien und Großbritannien wird Foscan® bereits seit mehreren Jahren erfolgreich angewendet und die Behandlungskosten werden bei stationärer Behandlung von den Krankenkassen erstattet. In Deutschland wird das Medikament derzeit nur bei ambulanter Anwendung erstattet.

Über biolitec
Die biolitec AG ist weltweit eines der führenden Unternehmen auf dem Gebiet der medizinischen Laserbehandlung und der einzige Anbieter, der alle relevanten Kernkomponenten – Photosensibilisatoren, Lasergeräte
und optische Fasern – im Bereich der photodynamischen Therapie (PTD) besitzt. Neben der Laserbehandlung von Krebserkrankungen mit Fo-scan® forscht biolitec vor allem an minimal-invasiven und schonenden Laserbehandlungen und vermarktet diese. ELVeS® (Endo Laser Vein System) ist weltweit das am häufigsten eingesetzte Lasersystem zur Behandlung von Krampfadern, der Evolve™ Laser hat sich als schonende Behandlung in der Urologie etabliert. Sanfte Laserbehandlungen in den Bereichen Proktologie, HNO, Orthopädie und Augenheilkunde sowie Ästhetik gehören ebenfalls zum Geschäftsfeld von biolitec. die biolitec AG ist im Prime Standard und im Deutschen Unternehmerindex GEX® (ISIN DE0005213409) gelistet. Weitere Informationen unter www.biolitec.de .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.