Prostitution Strafgesetzbuch & Verteidigung

Prostitution ist ein Vergehen in Fort Worth, eine Verurteilung, für die zu Geldstrafen und sogar Gefängniszeit führen könnte. Wenn eine Person mehrere Verurteilungen erhält, können die Strafen für Prostitution schwerwiegend werden. Es gibt jedoch einige Abwehrmechanismen gegen dieses Verbrechen.

Wenn Sie wegen Prostitution angeklagt werden, könnte ein Anwalt für Prostitution in Fort Worth dazu beitragen, die Folgen einer solchen Anklage zu minimieren und das Gericht möglicherweise daran zu hindern, eine Gefängnisstrafe zu verhängen. Außerdem kann ein erfahrener Rechtsanwalt in der Lage sein, eine gesetzliche Verteidigung abhängig von den Umständen anzuheben, die ihrem Klienten helfen kann, ein positiveres Ergebnis zu ihrem Fall zu erzielen.

Prostitution definiert

Texas Penal Code § 43.02 zählt zwei Möglichkeiten auf, wie eine Person das Vergehen der Klasse B der Prostitution begehen kann. Das erste ist, wenn eine Person anbietet, sich bereit erklärt, sich gegen eine Gebühr sexuell zu verhalten, und das zweite ist, dass nachgewiesen werden kann, dass jemand die vorherigen Handlungen aufgrund eines bereits geleisteten Zahlungseingangs begangen hat. Der Hauptunterschied zwischen den beiden Formen der Prostitution besteht darin, dass eine Person in erster Linie das Verbrechen der Prostitution begehen kann, ohne tatsächlich Geld zu erhalten oder angeboten zu bekommen.

Als Vergehen der Klasse B könnte eine Verurteilung wegen Prostitutionsvorwürfen zu einer Höchststrafe von 2.000 USD und einer Höchststrafe von 180 Tagen führen. Es gibt keine Mindeststrafe für dieses Verbrechen, Aber ein Prostitutionsanwalt in Fort Worth könnte möglicherweise dazu beitragen, die Folgen einer erstmaligen Verurteilung zur Prostitution zu minimieren.

Förderung der Prostitution

Nach Strafgesetzbuch 43.03, jeder, der Erlöse aus Prostitution teilt, soll die Prostitution fördern. Die Förderung der Prostitution (die gemeinhin als Zuhälterei bezeichnet wird) wird als:

  1. Klasse A Vergehen für Ersttäter
  2. Staatsgefängnisverbrechen für zweite und nachfolgende Straftaten
  3. Verbrechen zweiten Grades, wenn an der Straftat Minderjährige beteiligt sind, unabhängig davon, ob der mutmaßliche Täter das Alter der Person bei der Begehung der Straftat kennt

Verschärfte Förderung der Prostitution

Gemäß Texas Penal Code & Sekte; 43.04 soll eine Person diese Straftat begangen haben, wenn sie ein Prostitutionsunternehmen mit mehr als einer Prostituierten besitzt, investiert, kontrolliert, finanziert, verwaltet oder überwacht. Die Förderung der Prostitution kann entweder ein Verbrechen ersten Grades oder dritten Grades sein.

  • Jede Straftat mit minderjährigen (Personen unter 18 Jahren) gilt als Straftat dritten Grades.
  • Straftaten, an denen Unternehmen beteiligt sind, die eine oder mehrere minderjährige Prostituierte (jünger als 18 Jahre) einsetzen, unabhängig von der Kenntnis des mutmaßlichen Täters über sein Alter zum Zeitpunkt der Straftat, gelten als Verbrechen ersten Grades.

Zwangsprostitution

Gemäß Texas Penal Code & sect; 43.05 soll eine Person diese Straftat begangen haben, wenn sie Gewalt, Drohungen oder Betrug anwendet, um eine andere Person zur Prostitution zu bewegen. Zwingende Prostitution gilt auch für Personen, die Minderjährige auf irgendeine Weise dazu veranlassen, Prostitution zu begehen, unabhängig davon, ob der Schauspieler das Alter der betreffenden Personen zum Zeitpunkt der Begehung der Straftat kennt. Zwingende Prostitution kann durch ein Verbrechen ersten oder zweiten Grades verursacht werden.

  • Jede Straftat, an der eine Person / en beteiligt sind, die älter als 18 Jahre sind, gilt als Straftat zweiten Grades
  • Straftaten mit Minderjährigen, unabhängig davon, ob der mutmaßliche Täter das Alter der betreffenden Person / en zum Zeitpunkt der Straftat kennt, sind Straftaten ersten Grades.

Nachträgliche Verurteilungen

Die potenziellen Strafen für Prostitution steigen mit jeder nachfolgenden Verurteilung. Eine zweite Verurteilung wird in den Status eines Vergehens der Klasse A erhoben und führt dementsprechend zu einer Höchststrafe von 4.000 US-Dollar und einer Gefängnisstrafe von bis zu einem Jahr. Eine dritte Verurteilung ist ebenfalls ein Vergehen der Klasse A.

Eine vierte Verurteilung wegen Prostitution ist jedoch ein Staatsgefängnisverbrechen in Fort Worth. Ein Staatsgefängnisverbrechen wird mit bis zu zwei Jahren Haft in einem Staatsgefängnis und bis zu 10.000 US-Dollar Geldstrafe bestraft.

Nach der Verhaftung

Prostitution oder damit verbundene Anklagen in Fort Worth werden vor den County Criminal Courts verhandelt. Wenn Sie / ein Familienmitglied wegen Prostitution angeklagt werden, wird der Fall einem Anklageverfahren unterzogen. Im Falle einer Anklage wird der Fall einem Straflandesgericht zugewiesen.

Mutmaßliche Täter müssen mehrmals vor Gericht gehen, bevor Fälle gelöst werden. Die erste Instanz kann Wochen nach der Festnahme stattfinden. Der Prozess kann bei Straftaten sechs Wochen oder länger dauern. Ihr Anwalt hat die Aufgabe, Ihren Fall mit Staatsanwälten zu verhandeln. Wenn keine Einigung erzielt wird, wird Ihr Fall vor Gericht gestellt.

Wenn Sie in Fort Worth mit Prostitutionsgebühren konfrontiert sind, rufen Sie uns jetzt an. Wir können Ihren Fall und mögliche Abwehrmaßnahmen besprechen.

Mögliche Verteidigung gegen Prostitutionsvorwürfe

Es gibt zwei gesetzliche bejahende Verteidigung gegen das Verbrechen der Prostitution. Eine bejahende Verteidigung ist eine, in der ein Angeklagter die Begehung der rechtswidrigen Handlung nicht bestreitet, aber dennoch argumentiert, dass er aufgrund eines mildernden Faktors für nicht schuldig befunden werden sollte.

Der erste mildernde Faktor, der einen Angeklagten entlasten würde, der sich einer Anklage wegen Prostitution gegenübersieht, ist, wenn der Angeklagte Opfer von Menschenhandel ist. Die zweite bejahende Verteidigung der Prostitution ist Zwang – das heißt, der Angeklagte wurde durch Gewalt, Androhung von Gewalt oder durch Betrug gezwungen, einen Akt der Prostitution zu begehen. Wenn einer dieser Umstände auf den Fall eines Angeklagten zutrifft, könnte sein Anwalt für Prostitution in Fort Worth sie als Grund für die Abweisung der Anklage verwenden.

Warum brauche ich einen Prostitutionsanwalt in Fort Worth, um mir zu helfen?

Nun, der beste Weg, um die Schrecken der Prostitution und die damit verbundenen strafrechtlichen Verurteilungen zu vermeiden, besteht darin, die Anklage anzufechten. Viele unschuldige Menschen werden fälschlicherweise der Prostitution beschuldigt. Die meisten dieser Menschen stehen vor ernsthaften Problemen wie Geldstrafen, Gefängnisstrafen und Reputationsschäden, weil es ihnen peinlich war, diese Anklagen vor Gericht zu bekämpfen.

Obwohl es einen Grund gibt, ein soziales Stigma im Zusammenhang mit Prostitutionsvorwürfen zu befürchten, ist es nicht in Ihrem besten Interesse, sich schuldig zu bekennen. Sie brauchen einen Anwalt, um Ihre Anklagen zu bekämpfen oder diese Anklagen fallen zu lassen. Sie benötigen auch einen Anwalt, um eine geringere Gebühr zu verhandeln. Ein Prostitutionsanwalt wird Ihnen helfen, die fundierteste Entscheidung zu treffen, die Ihrer Zukunft zugute kommt.

Sprechen Sie heute mit einem Anwalt für Prostitution in Fort Worth

Eine Anklage wegen Prostitution ist eine ernste Angelegenheit. Eine Verurteilung könnte dauerhaft in Ihrem Strafregister bleiben, Ganz zu schweigen von Gefängnisstrafen und Geldstrafen, die Ihren Alltag in der Zwischenzeit erheblich stören könnten. Wenn Sie mit Prostitution konfrontiert sind, Erwägen Sie, einen Strafverteidiger in Fort Worth beizubehalten, der sich für Ihre Rechte einsetzt und Ihre besten Interessen vertritt. Rufen Sie noch heute an, um eine erste Beratung zu vereinbaren.

Lesen Sie einen Artikel über Fort Worth Morde
&
Erfahren Sie mehr über uns

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.